Château de Pressac

Château de Pressac

Château de Pressac liegt mit spektakulärem Blick hinunter in die Ebene der Dordogne auf einem Kalkstein-Plateau wenige Kilometer östlich von Saint-Émilion. Die 42 ha des Château, von denen 36 mit Reben bepflanzt sind, liegen in einem Block unterhalb des Château-Gebäudes. Sie sind teilweise terrassiert und erstrecken sich hügelabwärts bis hinunter in die Ebene. Der Rebsortenspiegel repräsentiert fast alle der in Bordeaux für Rotweine zugelassenen Rebsorten: 72 % Merlot, 14 % Cabernet Franc, 12 % Cabernet Sauvignon, 1 % Malbec (der hier Pressac genannt wird) und 1 % Carmenère – es fehlt lediglich Petit Verdot. Die Pflanzdichte bei den Neuanpflanzungen wurde in den letzten Jahren auf 8.000 St./ha gesteigert im Gegensatz zu den früher üblichen 5.500 St./ha.

Die Jahresproduktion beträgt ca. 90.000 Flaschen für den Grand Vin und 30.000 Flaschen für den Zweitwein. Daneben werden noch ca. 15.000 Flaschen Rosée produziert.

Das Château wurde 1997 von Dominique und Jean-François Quenin übernommen. Es hat einige Zeit gedauert, bis die umfangreichen Investitionen in Weinberge, Gebäude und Keller zum Tragen kamen. Spätestens seit 2010 ist eine deutliche Verbesserung mit ansteigender Tendenz festzustellen, wobei die Preise sich noch auf einem erfreulichen, den Geldbeutel schonenden Niveau bewegen.

Appellation/Klassifizierung

Saint-Émilion, GCC (2012) – vgl. die Klassifikation von Saint-Émilion 2012

Kontaktdaten

Infos

Zweitwein: Ch. Tour de Pressac

Bewertungen

Bewertungen/Jahrgänge: 398/23
Beste Jahrgänge: 2020/2019/2018/2016/2017
Preisniveau: €€€€€

Hinweise zur Tabelle: Erläuterungen zu den Tabellen in den Rubriken BDX-Compact und den Bordeaux-Bestenlisten finden Sie hier.

Hinweise zum Diagramm: Die Mediane aus der Tabelle werden in dem Liniendiagramm graphisch umgesetzt. Tippen Sie auf die Punkte des Liniendiagramms, um die Bewertung für den betreffenden Jahrgang zu erhalten.

Stand der Daten: 08/09/2021 – 29.12.2020