Château Moulin Haut-Laroque

Jean-Noël Hervé und P. Kühler

Die 16 ha Anbaufläche von Château Moulin Haut-Laroque liegen auf einem der am höchsten gelegenen Punkte von Fronsac, einem Plateau bei Saillans. Die Bepflanzung besteht zu 65 % Merlot, 20 % Cabernet Franc, 10 % Cabernet Sauvignon und 5 % 100 Jahre altem Malbec.

Das Weingut wird seit 1977 von Jean-Noêl Hervé (auf dem Bild rechts neben dem Autor bei einer Verkostung auf dem Château im Frühjahr 2011) geleitet. Er wird seit 2012 von seinem Sohn Dominique unterstützt, der sich vor allem um die Entwicklung von Château Hervé-Laroque kümmert.

Die Weine von Moulin Haut-Laroque werden mit großer Sorgfalt sowohl im Weinberg und Keller produziert und zeichnen sich durch eine gleichmäßige Qualität vor allem auch in vermeintlich schwächeren Jahrgängen aus.

Appellation/Klassifizierung

Fronsac (Fronsac besitzt keine offizielle Klassifikation. Moulin Haut-Laroque gehört jedoch mit einigen anderen Weingütern zur Spitze der Appellation.)

Kontaktdaten

Infos

Weitere Weine: Hervé-Laroque – sehr hoher Merlot-Anteil und für den frühen Genuss gemacht. Seit 2019 gehört Ch. La Communion (Bordeaux-Supérieur) zum Portfolio der Familie Hervé.

Bewertungen

Bewertungen/Jahrgänge: 398/36
Beste Jahrgänge: 2019/2018/2017/2015/2005
Preisniveau: €€€€€

Hinweise zur Tabelle: Erläuterungen zu den Tabellen in den Rubriken BDX-Compact und den Bordeaux-Bestenlisten finden Sie hier.

Hinweise zum Diagramm: Die Mediane aus der Tabelle werden in dem Liniendiagramm graphisch umgesetzt. Tippen Sie auf die Punkte des Liniendiagramms, um die Bewertung für den betreffenden Jahrgang zu erhalten.

Stand der Daten: 29.12.2020