Château Valandraud

Château Valandraud

Mit der St.-Émilion-Klassifikation von 2012 wurde Château Valandraud in den Rang eines »Premier Grand Cru Classé« erhoben, vorläufiger Höhepunkt einer Erfolgsgeschichte, die 1991 mit dem ersten Jahrgang von Ch. Valandraud (damals noch ein veritabler »Garagenwein«) begann. Heute umfasst das kleine »Imperium« von Jean-Luc Thunevin und seiner Frau Murielle Andraud neben der »Keimzelle« Ch. Valandraud mit seinen Zweitweinen und Cuvées weitere Weingüter wie Clos Badon, Ch. Bel Air Ouy , Le Clos du Beau-Père, Dne. Virginie Thunevin und Dne. des Sabines. 

Appellation/Klassifizierung

Saint-Émilion, PGCC B (2012)

Kontaktdaten

Infos

Zweitwein: Virginie Thunevin. Daneben wird noch ein weiterer Rotwein unter dem Namen »Bad Boy« produziert. Neben den Rotweinen werden auf 3 ha Weißwein-Rebsorten (Chardonnay!, Sauvignon Blanc, Semillon und Sauvignon Gris) angebaut und als »Valandraud Blanc« bzw. »Bad Boy Chardonnay« angeboten.

Bewertungen

Bewertungen/Jahrgänge: 828/29
Beste Jahrgänge: 2019/2018/2016/2015/2010
Preisniveau: €€€€

Hinweise zur Tabelle: Erläuterungen zu den Tabellen in den Rubriken BDX-Compact und den Bordeaux-Bestenlisten finden Sie hier.

Hinweise zum Diagramm: Die Mediane aus der Tabelle werden in dem Liniendiagramm graphisch umgesetzt. Tippen Sie auf die Punkte des Liniendiagramms, um die Bewertung für den betreffenden Jahrgang zu erhalten.

Stand der Daten: 29.12.2020