Château Canon

Château Canon

Der Kernbestand der Anbaufläche von Château Canon umfaßt ca. 18 ha und liegt auf dem Kalksteinplateau von Saint-Émilion. Dieser Teil ist umfriedet mit einer Steinmauer und gehört seit über 200 Jahren zum Château. Durch Zukäufe nach 2000 wurde die gesamte Anbaufläche auf aktuell insgesamt 34 ha erweitert. Ein Großteil davon entfällt nach dem Kauf von Château Matras im Jahre 2010 auf den Zweitwein Croix Canon (vor 2010 Clos Canon), dessen Anbaufläche ca. 11 ha beträgt. Lediglich wenige Parzellen des ehemaligen Château Matras, die mit alten Cabernet Franc Rebstöcken bepflanzt waren, wurden in den Grand Vin von Château Canon integriert. Hinzu kamen noch einige Parzellen nach dem Kauf von Château Curé-Bon im Jahr 2000.

Der Rebsortenspiegel beträgt 65 Prozent Merlot und 35 Prozent Cabernet Franc. Jährlich werden ca. 60-80.000 Flaschen des Grand Vin und 40-60.000 Flaschen des Zweitweins produziert.

Spätestens seit dem Jahrgang 2000 ist eine stetige Verbesserung zu alter Klasse zu verzeichnen mit einem formidablen 2016er als vorläufigem Höhepunkt.

Appellation/Klassifizierung

Saint-Émilion, PGCC B (1996, 2006, 2012) – s. die Klassifikation von Saint-Émilion

Kontaktdaten

Infos

Zweitwein: Croix Canon. Die Familie Wertheimer (Chanel-Gruppe ) besitzt ebenfalls Château Berliquet in Saint-Émilion und Château Rauzan-Ségla  in Margaux.

Bewertungen

Bewertungen/Jahrgänge: 1257/56
Beste Jahrgänge: 2019/2016/2018/2015/1959
Preisniveau: €€€€

Hinweise zur Tabelle: Erläuterungen zu den Tabellen in den Rubriken BDX-Compact und den Bordeaux-Bestenlisten finden Sie hier.

Hinweise zum Diagramm: Die Mediane aus der Tabelle werden in dem Liniendiagramm graphisch umgesetzt. Tippen Sie auf die Punkte des Liniendiagramms, um die Bewertung für den betreffenden Jahrgang zu erhalten.

Stand der Daten: 29.12.2020